Kampfrichter Einsätze

Grundlagen

Gemäß Kampfrichterordnung sind von jedem Prüfling vier Abschnitte auf mindestens zwei verschiedenen Veranstaltungen als praktischen Teil der Ausbildung zu absolvieren.

Die ersten beiden Abschnitte dürfen jew. ausschließlich auf einer Veranstaltung des Schwimmbezirks Mittelrhein absolvieren werden.

Diese Einsätze sind vorab mit der Kampfrichterobfrau, Claudia Gruhn*, des Schwimmbezirks Mittelrhein abzustimmen! (Erfolgt im Allgemeinen während der theoretischen Ausbildung.)

Die übrigen beiden Abschnitte können auf einem beliebigen Wettkampf absolviert werden. Einschränkungen durch den Ausrichter sind zulässig. (Meldende Vereine beachten hierzu bitte die Ausschreibung.)

Sollen die letzten beiden Abschnitte ebenfalls auf einer Veranstaltung des Schwimmbezirks Mittelrhein absolviert werden, sind diese ebenfalls vorab mit dem Kampfrichterobmann abzustimmen.

Die Einteilung auf die Veranstaltungen des Schwimmbezirks Mittelrhein wird auf dessen Internetseite veröffentlicht [Schwimmen]-[Lehrgänge]-[<Datum des Lehrgangs>].

*) Kontaktdaten unter [Schwimmen]-[Ausschuss].

Vorbereitung auf die praktische Prüfung

Jeder Kampfrichterprüfling bringt zu jedem Abschnitt seiner praktischen Prüfung die ihm während der theoretischen Ausbildung zur Verfügung gestellte Ausrüstung mit:

  • Formular „Einsatznachweise Wettkampfrichter“ (Rückseite der Teilnahmebescheinigung)
  • Wettkampfbestimmungen (WB)
  • Klemmbrett
  • Kugelschreiber (inkl. Ersatz)
  • Trillerpfeife
  • Kleidung: dunkelblaue Hose/dunkelblauer Rock, weißes SBM-T-Shirt

Anfangszeiten

Die geplanten Anfangszeiten können der Ausschreibung der Veranstaltung entnommen werden. Diese sind unter [Schwimmen]-[Termine] zu finden.

Teilweise ist es möglich, dass Anfangszeiten geändert werden. Daher sollte in jedem Fall vor der Veranstaltung ein Blick ins Meldeergebnis geworfen werden, da dort eventuelle Änderungen veröffentlicht werden. Die Meldeergebnisse für SBM-Veranstaltungen sind ebenfalls unter [Schwimmen]-[Termine] zu finden.

Relevant ist die Zeit der Kampfrichtersitzung. In jedem Fall ist die Anreise so zu planen, dass man zur angegebenen Zeit fertig umgezogen und mit o.g. Ausrüstung bereit ist. Der Ort der Kampfrichtersitzung wird im Schwimmbad durch den Sprecher bekannt gegeben.

Sollte die Prüfung an einem Wettkampftag erst an einem Nachmittagsabschnitt beginnen, kommt es häufig vor, dass die Kampfrichtersitzung unmittelbar an das Ende des Vormittagsabschnitts anschließt.

Im Schwimmbad – vor der Veranstaltung

Nach der Ankunft im Schwimmbad sollten sich die Prüflinge zunächst umziehen und die Ausrüstung bereit legen. Anschließend ist auf die Ansage des Sprechers zu achten, wann und wo die Kampfrichtersitzung stattfindet.

Während der Kampfrichtersitzung

Jeder Kampfrichter(-Prüfling) soll an der Kampfrichtersitzung teilnehmen. Während der Kampfrichtersitzung werden die Einsätze verteilt und Besonderheiten der Veranstaltung bekanntgegeben. Fragen der Prüflinge können und sollen jetzt gestellt werden.

Auf SBM-Veranstaltungen ist es üblich, dass die jeweiligen Obleute „ihre“ Kampfrichter und Prüflinge nochmals zusammenrufen und weitere Informationen und ggf. auch Arbeitsmaterialien (Meldeergebnis, Kampfrichterzettel, …) verteilen.

Der Schiedsrichter gibt meistens an, bis wann sich die Kampfrichter am Beckenrand einfinden sollen. Sollte der Schiedsrichter keine Angaben machen, sollte man spätestens fünf Minuten vor Beginn die eigene Position eingenommen haben.

Während der Veranstaltung

Jeder Kampfrichter nimmt während der Veranstaltung die ihm zugewiesene Aufgabe wahr. Vermieden werden sollte z.B. die Ablenkung durch (längere) Gespräche mit Vereinskollegen oder durch die Verwendung elektronischer Geräte (Smartphone, MP3-Player, ...).

Bei Fragen stehen erfahrene Kampfrichterkollegen, die Obleute und die Veranstaltungsschiedsrichter zur Verfügung.

Nach der Veranstaltung

Auf SBM-Veranstaltungen ist es üblich, dass die Prüflinge zusammen mit ihren Obleuten nach einem Einsatz nochmal vom Schiedsrichter zu einer kurzen Nachbesprechung gerufen werden. Dies wird durch den Sprecher bekanntgegeben. Dort können nochmal Fragen in der Gruppe geklärt werden und ein genereller Erfahrungsaustausch stattfinden.

Nachdem alle Einsätze absolviert wurden

Bitte die unterschriebenen Einsatznachweise an die folgende Adresse schicken:

Michael Pfennig
Rochusstr. 119
53123 Bonn